2021 – 12 horas Estoril: ERC Endurance Ducati bereit für den nächsten Schritt

2021 – 12 horas Estoril: ERC Endurance Ducati bereit für den nächsten Schritt

Diese Woche findet für ERC Endurance Ducati das Rennen zu den 12 Stunden von Portugal auf dem Circuito do Estoril in der Nähe der Hauptstadt Lissabon statt. Dabei wird die Ducati Panigale V4R EWC erneut von Mathieu Gines, Louis Rossi und Etienne Masson pilotiert. 

ERC Endurance Ducati und der Circuito do Estoril bei Lissabon haben eine offene Rechnung: Letztes Jahr hatte das Team alle Zutaten, um ein starkes Rennen abzuliefern, denn in den Qualifyings war die Mannschaft immer im Spitzenfeld dabei. 

Doch leider war nach einem Sturz nach nur wenigen Runden im 12-Stunden-Rennen Schluss, denn die Panigale konnte danach vor Ort nicht repariert werden. Auch wenn dieses Ergebnis in der Theorie enttäuschend war, so hatte es doch auch seine guten Seiten: Das Team konnte nicht nur auf der Strecke weitere Daten sammeln, sondern erneut einige Rückschlüsse über die weitere Entwicklung der Ducati Panigale V4R und ihrer Anpassung auf die Bedürfnisse von Langstrecken-Rennen gewinnen. 

Volle Motivation nach Zielankunft bei den 24 Stunden

Der bislang größte und wichtigste Erfolg liegt für ERC Endurance Ducasti nur rund einen Monat zurück: Bei den 24 heures Motos in Le Mans sah man erstmals das Ziel nach der Tagesdistanz. Trotz zwei, drei Problemen im Rennen konnten Gines, Masson und Rossi die Panigale auf dem starken achten Platz ins Ziel bringen.

Die Qualifyings für die „12 horas Portugal“ finden am Donnerstag und Freitag (15./16. Juli 2021) statt, das Rennen geht am Samstag von 09:00 bis 12:00 Uhr Ortszeit (BSZ) über die Bühne.

Mathieu Gines:
„Ich denke, dass wir hier in Estoril ein gutes Rennen fahren können. Das Motorrad hat in Le Mans perfekt funktioniert und wir konnten wieder viel über die Panigale V4R EWC lernen. Wir werden versuchen, das hier ins Rennen mit zu nehmen und unser Team hatte nach den Erfahrungen aus der letzten Saisonstation schon wieder einige neue Ideen, um weitere kleine Probleme in den Griff zu bekommen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir hier  in Portugal ein gutes Rennen fahren können.“

Louis Rossi:
„Nach dieser wichtigen Zielankunft bei den 24 Stunden von Le Mans schweben wir natürlich alle auf einem Hoch. Vor einem Monat haben wir mit diesem brandneuen Projekt und der Ducati Panigale V4R in der Langstrecke unseren bisher größten Erfolg gefeiert und die Zielflagge gesehen. Portugal sehe ich mit gemischten Gefühlen, denn wir waren letztes Jahr hier in den Trainings stark, aber ich hatte leider gleich zu Beginn des Rennens einen Sturz und wir konnten nicht weiter fahren. Das ist nun aber abgehakt und ich freue mich auf die neue Ausgabe der 12 horas hier in Estoril. Ich werde alles geben, um letztes Jahr wieder gut zu machen.“

Etienne Masson:
„Ich freue mich auf das Rennen in Estoril auf unserer Ducati Panigale V4R. Wir hatten in Le Mans ein starkes Rennen und das Team hat perfekt gearbeitet. Auch unser Test hier am Dienstag war sehr gut und wir konnten wieder viel über dieses Motorrad lernen – auch dank weiterer Unterstützung durch Ducati. Wir arbeiten auf das Rennen hin und ich denke, dass wir stark sein können.“