ERC Endurance Ducati startet bei den 24 Stunden von Le Mans von Platz 5

ERC Endurance Ducati startet bei den 24 Stunden von Le Mans von Platz 5

Le Mans, Frankreich. ERC Endurance Ducati startet bei den 24 Stunden von Le Mans von Platz fünf aus ins Rennen. Beim zweiten Einsatz der Ducati Panigale V4R zeigten die Piloten Randy de Puniet (FRA), Julien da Costa (FRA) und Louis Rossi (FRA) in allen Trainingssitzungen eine starke Pace und mischten an der Spitze des Feldes mit. Am Ende gab es nach dem Qualifying eine Durchschnittsrundenzeit von 1:37,529 Minuten. ERC Endurance Ducati klassierte sich damit um nur 0,823 Sekunden hinter der Pole-Position. 

Alle drei Fahrer waren in allen Sessions am Mittwoch, Donnerstag und Freitag auf dem Circuit Bugatti in Le Mans vorn dabei und überzeugten vor allem durch konstant schnelle Zeiten. Alle drei Fahrer fuhren im Bereich von 1:37 Minuten, de Puniet fuhr mit 1:37,028 Minuten die Qualifikations-Team-Bestzeit.

Nach den 8 Stunden von Sepang im letzten Dezember, wird dies der erste große Belastungstest für das neue EWC-Motorrad des bei Bologna ansässigen Motorradherstellers Ducati. Die 24 Stunden von Le Mans starten am morgigen Samstag um 12:00 Uhr MEZ, die Zielflagge fällt am Sonntag um 12:00 Uhr.

Randy de Puniet:
Wenn ich mir unsere Pace insgesamt anschaue, dann sind wir bereit, ganz vorn mit zu kämpfen. Natürlich wollen wir gern um das Podest kämpfen und das große Ziel ist es natürlich, die 24 Stunden von Le Mans zu gewinnen. Aber wir müssen auch realistisch bleiben, da dieses Projekt noch in den Kinderschuhen steckt. Wir hatten gute Tests und Trainings, aber die 24 Stunden, das ist das härteste Rennen was du fahren kannst und in Sepang haben wir insgesamt ja nur 2,5 Stunden Rennzeit gehabt. Ich denke, dass wir bereit sind und hoffe, dass wir auch etwas Glück auf unserer Seite haben werden. Es ist aber schon komisch, wie ruhig es hier überall ist und wie leer die Camping-Plätze, aber das wichtigste ist, dass wir endlich wieder Rennen fahren können!

Julien da Costa:
Ich bin zufrieden, wie mein neues Abenteuer mit der neuen EWC Ducati Panigale V4R angelaufen ist. Unsere Leistung war an diesen Vorbereitungstagen wirklich sehr stark. Für mich wird es das erste Endurance-Rennen auf Ducati, aber das Motorrad ist der absolute Hammer und morgen werden wir alles geben und kämpfen, wo wir nur können. Das Ziel ist es aber auch, so viele Informationen wie möglich zu sammeln, damit wir dieses junge Projekt für die Zukunft vorbereiten. 

Louis Rossi:
Wie schon in Sepang macht es einfach tierisch Spaß, die Ducati Panigale V4R zu fahren, besonders hier in Le Mans – die Strecke kenne ich ja wie meine Westentasche. Es ist einfach viel zu lange her, dass wir zuletzt Rennen gefahren sind und das macht jetzt wieder richtig Spaß. Natürlich ist es komisch, dass keine Fans hier sind, aber wenigstens können sie uns rund um die Uhr im TV verfolgen, wenigstens etwas! Aber morgen wird mir am Start schon etwas fehlen, wenn hier niemand die Hymne mit singt, aber danach, wenn wir den Helm aufhaben, konzentrieren wir uns eh nur noch auf die Strecke und das Rennen.

Schreibe einen Kommentar