ERC Endurance Ducati und Sylvain Barrier gehen getrennte Wege

ERC Endurance Ducati und Sylvain Barrier gehen getrennte Wege

In beidseitigem Einvernehmen haben sich ERC Endurance Ducati und Sylvain Barrier getrennt. In Le Mans werden Mathieu Gines, Etienne Masson und Louis Rossi die Ducati Panigale V4R pilotieren. 

Nachdem Sylvain Barrier im letzten Jahr für das 12-Stunden-Rennen von Estoril zu ERC Endurance Ducati gestoßen war, haben sich Team und Pilot nun vor dem Saisonauftakt der FIM Endurance World Championship 2021 in Le Mans für getrennte Wege entschieden. Barrier wird damit diese Woche nicht an den 24 heures Motos teilnehmen. 

Stattdessen wird die Ducati Panigale V4R in Le Mans von Mathieu Gines, Etienne Masson und Luois Rossi pilotiert.

Uwe Reinhardt, Team Boss:
„Wir möchten uns bei Sylvain Barrier für die gute Zusammenarbeit bis hier her bedanken. Seine Erfahrung als Rennfahrer und mit der Ducati Panigale V4R haben uns sehr bei der Weiterentwicklung bei diesem noch sehr jungen Projekt geholfen. Wir haben uns aber einvernehmlich und beidseitig darauf geeinigt, dass wir getrennte Wege gehen werden. In Le Mans stehen wir daher mit Mathieu Gines, Etienne Masson und Louis Rossi am Start des 24-Stunden-Klassikers, welcher dieses Wochenende endlich den Saisonauftakt der FIM Endurance World Championship 2021 bildet.“