ERC Endurance Ducati verpflichtet Tommy Bridewell für Suzuka 8 hours 2020

ERC Endurance Ducati verpflichtet Tommy Bridewell für Suzuka 8 hours 2020

ERC Endurance Ducati hat nach einem positiven Test in Le Mans den Briten Tommy Bridewell für die diesjährige Ausgabe der 8 Stunden von Suzuka (Japan) am 01. November 2020 verpflichtet. Bridewell kennt die Ducati Panigale V4R aus der British Superbike Championship (BSB) und holte auf der italienischen Edel-Maschine 2019 den dritten Gesamtrang. 

Bridewell war beim Test von ERC Endurance Ducati in Le Mans für Randy de Puniet eingesprungen, der zu diesem Zeitpunkt seinen Verpflichtungen als TV-Kommentator beim MotoGP-Saisonauftakt in Jerez nachkommen musste. 

Bridewell überzeugte das Team durch seine Rundenzeiten – obwohl er noch nie zuvor in Le Mans gefahren war, gehörte er mit der ERC Endurance Ducati Panigale V4R zu den Schnellsten auf der Strecke. 

Tommy Bridewell

Tommy Bridewell:
Der Test in Le Mans war richtig, richtig gut. In den ersten paar Sessions ging es für mich darum, die Strecke kennen zu lernen, denn ich bin zuvor noch nie in Le Mans gefahren gewesen. Da hatte ich also ein bisschen was zu lernen, aber die Strecke macht richtig Spaß. Zweitens war es dann das erste Mal für mich mit ERC Endurance Ducati und das erste Mal auf der Endurance-V4R. Als ich mich eingegroovt hatte, war es ein richtig, richtig starker Test. Ich war schnell und konnte locker die Zeiten der stärksten mit gehen. Mit der Endurance-V4R war ich mehr als zufrieden, denn an EWC-Motorrädern hat man immer einen großen Tank, um so viel Sprit als möglich rein zu bekommen, aber ich habe mich trotzdem wohl gefühlt! Wow! Der Tank ist bei der V4R unter dem Sitz und das Feeling mit der Ducati war perfekt – sehr ähnlich meinem BSB-Motorrad oder dem World Superbike. Das Motorrad war also, wie ich es kenne und ganz klar ist das ein sehr starkes Paket. Ich habe schon letztes Jahr in Suzuka gesagt, dass ich dort gern mit der V4R fahren würde, denn aus meiner Erfahrung mit diesem Chassis, der Aerodynamik und der Geometrie sollte das dort ein sehr starkes Paket sein. Diese Vermutung konnte ich jetzt als Eindruck bestätigen und ich freue mich wahnsinnig darauf, mit der V4R in Suzuka zu fahren. Natürlich spielen dort mit der Hitze und den Temperaturen viele Faktoren eine Rolle – aber ich glaube, dass es – mit der richtigen Reifen-Unterstützung – keinen Grund gibt, warum wir in Suzuka nicht um das Podest kämpfen sollten. Ich freue mich auf diese Chance und zu sehen, was die Zukunft für uns bringt. Danke an ERC Endurance Ducati!

Schreibe einen Kommentar