ERC Endurance Ducati verpflichtet Weltmeister Etienne Masson

ERC Endurance Ducati verpflichtet Weltmeister Etienne Masson

Das offizielle Ducati Team der FIM Endurance World Championship holt sich weltmeisterliche Verstärkung. 

Etienne Masson hat bei ERC Endurance Ducati angedockt. Der amtierende Langstrecken-Weltmeister wird zukünftig in den Sattel der EWC-Ducati Panigale V4R steigen und sich das Motorrad mit seinen französischen Landsleuten Louis Rossi, Mathieu Ginès und Sylvain Barrier teilen. Eine „Reihenfolge“ der Fahrer ist noch nicht fest gelegt. Ondrej Jezek aus der Tschechischen Republik bleibt Test- und Entwicklungsfahrer. 

Der 32-Jährige Masson gehört zu den erfahrensten Piloten der Szene überhaupt und war mit SERT drei Mal Weltmeister – 2015, 2016 und 2020. Außerdem gewann er 2014 mit dem Junior Team LMS-Suzuki den Weltcup-Titel in der Superstock-Klasse.

Beim Pre-Mans-Test in Le Mans, welcher am 30. und 31. März gefahren wurde, konnte sich Masson bereits mit der EWC Ducati Panigale V4R anfreunden – und sofort zurecht finden. Er lieferte auf Anhieb schnelle und ansprechende Rundenzeiten ab. 

Etienne Masson:
„Ich bin wirklich froh, Teil dieses Teams zu werden. Für mich ist das ein Neuanfang. Daher bin ich auch um zu zufriedener, dass meine ersten Eindrücke auf dem Motorrad gleich sehr gut waren. Die Panigale V4R ist sehr einfach zu fahren und hat ein richtig gutes Handling. Es ist auch schön, wie mich das Team in Empfang genommen hat. Die Stimmung in der Mannschaft hat zwei Seiten: Auf der einen cool und entspannt, auf der anderen rigoros und entschlossen, wenn es darauf ankommt. Das mag ich. Unsere Gespräche verliefen sofort positiv. Ich fühle mich auch mit meinen Teamkollegen sehr wohl. Wir sind noch nie zusammen gefahren, aber kennen uns sehr gut. Ich denke, dass wir ein starkes Team sind und die Chancen nutzen werden, die sich uns bieten werden. Natürlich schläft die Konkurrenz nicht, aber wenn sich uns die Chance auf ein Podium bieten wird, werden wir nicht zögern und alles dafür geben.“

Mathieu Haloua – MICHELIN Europa Motorrad-Rennchef
„Wir kennen Etienne sehr gut und konnten uns in der Vergangenheit auch schon auf seine Dienste bei der Reifenentwicklung verlassen. Er ist ein schneller und zuverlässiger Fahrer, der seine Runden einfach runter spult. Es war für uns nicht tragbar, dass er dieses Jahr keinen Platz gefunden hatte. Ich freue mich, dass er bei ERC Endurance Ducati und auf Michelin doch noch untergekommen ist.“